<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-strict.dtd"> <html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml"> <head> <link rel="stylesheet" href="page.css" type="text/css" media="all" /> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=iso-8859-1" /> <meta name="keywords" content="Bretagne, Plougerneau, Ferienhaus, Anfahrt, Urlaub" /> <meta name="description" content="Infos zum Bretagne-Urlaub der Familie Heberle" /> <title>Bretagne-Urlaub 2006 der Familie Heberle</title> </head> <body><p> <div id="inhalt"> <h1>Bretagne-Urlaub 2005</h1> Nachdem wir im letzten Jahr in S&uuml;dfrankreich unterwegs waren, haben wir uns dieses Mal die Bretagne ausgesucht. Unser Ferienh&auml;uschen lag ca. zwei Kilometer westlich des kleinen St&auml;dtchens Plougerneau, was wiederum ca. 30 Kilometer n&ouml;rdlich von Brest liegt.<br /><br /> Wir, das sind &uuml;brigens Rosi, Michael und Jonas.<br /><br /> <img src="pics/rosi_jonas_haus.jpg" title="Rosi und Jonas" /><br /><br /> <img src="pics/michael_jonas_haus.jpg" title="Michael und Jonas" /><br /><br /> Anfangs machten wir uns einige Sorgen, ob unser kleiner Jonas die Fahrt gut &uuml;berstehen w&uuml;rde. Immerhin waren es ca. 16 Stunden Fahrtzeit von unserem Wohnort in die Bretagne. Schlie&szlig;lich fuhren wir bereits einen Tag fr&uuml;her los, damit wir nicht die ganze Strecke an einem Tag hinter uns bringen mussten.<br /><br /> Gesagt, getan: am 3. September gings los. Wir w&auml;hlten die Strecke &uuml;ber Belgien, damit wir ein bisschen Maut sparen. Doch dies bereuten wir schon bald: &uuml;berf&uuml;llte Autobahnen, schlechte Stra&szlig;en und viele Baustellen verdarben uns den Spa&szlig; am Fahren.<br /><br /> Wir waren froh, als wir in Frankreich waren. Man merkte einen deutlichen Unterschied: Die Stra&szlig;en sind gut ausgebaut und au&szlig;erdem gibts kaum Baustellen.<br /><br /> Abends machten wir halt an einer billigen Absteige bei Rouen. Billig war es zwar, aber wir waren wieder froh, als wir am n&auml;chsten Tag weiterfuhren. Hatten wir am ersten Tag vorwiegend kostenlose Stra&szlig;en gew&auml;hlt, fuhren wir nun fast nur noch auf kostenpflichtigen Autobahnen, da man dort eben doch viel schneller vorw&auml;rts kommt.<br /><br /> Gegen Mittag kamen wir nun endlich in Plougerneau an und machten uns auf die Suche nach unserem Ferienh&auml;uschen. Dieses war schnell gefunden. Obwohl wir eine Stunde zu fr&uuml;h da waren, stand die freundliche Dame, die uns die Schl&uuml;ssel &uuml;bergab, bereits zu unserer Verf&uuml;gung.<br /><br /> Nun konnte der Urlaub also beginnen...<br /><br /> </div> <div id="navi"> <!-- #bbinclude "menue.html" --> <h2>Inhalt</h2> <ul id="navigation"> <li><a href="index.html" title="Vorwort">Vorwort</a></li> <li><a href="umgebung.html" title="Umgebung">Umgebung</a></li> <li><a href="staedte.html" title="St&auml;dte">St&auml;dte</a></li> <li><a href="huelgoat.html" title="Huelgoat">Huelgoat</a></li> <li><a href="bourg_blanc.html" title="Lac de Bourg Blanc">Lac de Bourg Blanc</a></li> <li><a href="crozon.html" title="Presqu'ile de Crozon">Presqu'ile de Crozon</a></li> <li><a href="impressum.html" title="Impressum">Impressum</a></li> </ul> <br /> &copy; 2005 by Michael Heberle <!-- end bbinclude --> </div> </p></body> </html>